CIMG1121 600x450px

(Bild von links:

Lutz Schulze von der Bäckerei Herold aus Theuma; Torsten Aust von der Bäckerei Aust
aus Plauen; Sabine Geipel von der Bäckerei Paul aus Stöckigt; Jörg Schürer (Innungs-
obermeister der Bäckerinnung Vogtland) von der Bäckerei Schürer aus Morgenröthe,
Prüfer Michael Isensee; Jürgen Schneider von der Bäckerei Schneider aus Neumark;
Tobias Frisch von der Bäckerei Frisch aus Grünbach und Michael Seidel von der
Bäckerei Seidel in Rodewisch)

- auf dem Foto nicht zu erkennen: Hardy Baumann von der Bäckerei Baumann aus Reuth -

Backwarenduft durchströmte am Donnerstag, dem 12. April 2018, durch die Räume der Friedensschule Plauen.

Zwanzig Bäckereibetriebe der Bäckerinnung Vogtland waren der Einladung gefolgt und ließen ihre Brot- und Brötchensorten auf freiwilliger Basis von Prüfer Michael Isensee vom Institut
für die Qualitätssicherung von Backwaren (IQBck) e.V. prüfen und bewerten.
Insgesamt 65 Backwarenproben standen unter dem kritischen Blick des Prüfers. Nicht nur das Aussehen und die Form des Brotes müssen überzeugen sondern auch Oberflächen- und
Krusteneigenschaften, Lockerung und Krumenbildung, Struktur und Elastizität, Geruch und vor allem der Geschmack.
Dass sich die Qualität der regionalen Backwaren sehen lassen kann, unterstreichen die Ergebnisse: 45 Backproben erhielten das Prädikat „sehr gut“ und 20 der geprüften Backwaren die
Bewertung „gut“. Eine regelmäßige Teilnahme lohnt sich für die Bäckereien auf jeden Fall. Die Auszeichnungen dienen im wahrsten Sinne des Wortes nicht nur als Aushängeschild für
diese Handwerksbetriebe, sondern nach drei aufeinander folgenden „sehr gut“-Bewertungen in Folge, werden den Betrieben die Auszeichnung „Gold“ verliehen, was ihnen eine dauerhaft
hervorragende Backqualität bescheinigt. In diesem Jahr konnten 5 Bäckereien mit dieser Auszeichnung „glänzen“.